Reichtum

Reichtum

„Gebt Acht! Hütet euch vor jeder Art von Habgier! Denn der Mensch gewinnt sein Leben nicht aus seinem Besitz, auch wenn der noch so groß ist.“ (Lukas 12:15)

Gott ist der, der Leben schenkt und Leben nimmt.

Ein reicher Mann sagte zu sich: „Seele, du hast viele Güter liegen auf viele Jahre. Ruhe aus, iss, trink, sei fröhlich!“ Doch Gott antwortete ihm: „Du Tor! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern.“ (Lukas 12:19f.)

Wenn Gott beschließt, dass die Zeit zu sterben für einen Menschen gekommen ist, wird er sterben. Kein Reichtum kann ihn retten.

Ein anderer reicher Mann starb und fand sich in der Hölle wieder. „Und als er im Hades seine Augen aufschlug und in Qualen war, sieht er Abraham von weitem und Lazarus in seinem Schoß.“ (Lukas 16:23) Auf der Erde war Lazarus ein Bettler vor dem Haus des reichen Mannes, voller Geschwüre, und „die Hunde kamen und leckten seine Geschwüre.“ (Lukas 16:20f.) Doch Lazarus kannte und glaubte an Gott.

Der reiche Mann fragte Abraham, ob Lazarus nicht auf seine Seite kommen könnte, „dass er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle! Denn ich leide Pein in dieser Flamme.“ (Lukas 16:24) Doch Abraham antwortete: „Zwischen uns und euch ist eine große Kluft festgelegt, damit die, welche von hier zu euch hinübergehen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen.“ (Lukas 16:26)

Es ist besser, arm und krank zu sein, doch Gott zu kennen und mit ihm zu leben, als reich und gesund, aber ohne Gott zu sein. Heute ist der reiche Mann immer noch in der Hölle, und Lazarus ist weiterhin im Himmel.

„Was nützt es einem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen
und sein Leben einzubüßen?“ (Markus 8:36)




40 - Lazarus 41 - Reichtum 42 - Das Passah
PREDIGT-SERVICE


Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kurze Predigten per Email.

Ihr Name

Ihre Email-Adresse

eintragen
austragen