"Ruft nicht die Weisheit laut, und läßt nicht die Einsicht ihre Stimme vernehmen? Oben auf den Höhen, draußen auf dem Weg, mitten auf den Plätzen hat sie sich aufgestellt; zur Seite der Tore, am Ausgang der Stadt, beim Eingang der Pforten ruft sie laut..." (Sprüche 8:1-4)

Die Weisheit ruft. Nicht im Verborgenen, sondern draußen auf der Straße, auf dem Berg, an den Eingängen, eben dort wo die Menschen sind. Sie ruft nicht leise, sondern laut. Trotzdem - wer hört?

Im Jahr 2007 spielte der berühmte Violinist Joshua Bell mit seiner Millionen-Dollar-Stradivari in der U-Bahn-Station in Washington D.C. Kaum einer beachtete ihn. Es war wunderschöne Geigenmusik, für die so mancher viel Geld bezahlt, dass er sie live hören darf. Im Bahnhof aber ging sie unter.

Die Weisheit ruft uns laut, aber so viele Dinge sind noch lauter in unserem Leben: Der Fernseher, der den ganzen Tag laufen muss. Der Computer, der uns ständig anlächelt und zum Spielen auffordert. Das Smartphone, das täglich neue Nachrichten bringt, auf die wir unbedingt antworten müssen. Der Mensch ist einfach zu beschäftigt, um auf die Weisheit zu hören. Die Bibel? Dafür gibt es heute eine 'App' - für zwischendurch, unterwegs und nebenbei...

Aber die Weisheit ruft weiter, sie gibt nicht auf. Hören wir es?


<>< <>< <>< <>< <>< <>< <>< <><

www.chronologisches-bibelstudium.de

<>< <>< <>< <>< <>< <>< <>< <><
PREDIGT-SERVICE


Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kurze Predigten per Email.

Ihr Name

Ihre Email-Adresse

eintragen
austragen